Fastlagsbullar zum Fettisdagen

Veilchendienstag ist nicht nur in Deutschland Teil von Feierlichkeiten. Fettisdagen (dt. der fette Dienstag) ist der letzte Tag vor Beginn der Fastenzeit, die bis Ostern andauert. An diesem Tag werden in Schweden die sogenannten "semlor", süße Hefebrötchen mit einer Füllung aus Mandelmasse oder Marmelade, sowie Schlagsahne gegessen. Semlor werden auch „fastlagsbullar“ oder „fettisdagsbullar“  genannt.

Achtung falscher Freund: auf Finnlandschwedisch bedeutet „semla“ ein herzhaftes, meist belegtes Brötchen. Die süße Variante wird „fastlagsbulle“ genannt. Auch Finnland feiert „laskiainen“,  die letzte Zeit vor der Fastenzeit, allerdings steht dort der Sonntag („laskiaissunnuntai“) im Vordergrund. Traditionell verabschiedet man den Winter und die Dunkelheit mit Schlittenfahren, sowie dem Essen von Erbsensuppe und laskiaispulla (s. semla).  

Nordis ist bereits im Semlafieber.


Lest hier unser Lieblingsrezept:


Für etwa 25 Semlor brauchst du:

(Teig)

  • Etwas mehr als 1 Würfel Frischhefe (ca. 50 g)
  • 100 g Butter
  • 400 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • etwa 1 EL Kardamom (nach Geschmack)
  • 1 kg Mehl

(Füllung)

  • 200 g Rohmarzipan  oder 1 kleines Glas rote Marmelade (Himbeer, Erdbeer)
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 verquirltes Ei zum Bespinseln
  • 3-4 EL Puder- oder Hagelzucker zum Bestreuen

Und so geht's:

Schritt 1: Butter schmelzen, Milch dazu geben und erwärmen und die Hefe in die hineinbröseln. Rühren bis sich die Hefe gelöst hat. Achtung: Die Flüssigkeit sollte dabei etwa handwarm bleiben und auf keinen Fall kochen!

Schritt 2: Ei, Zucker, Salz und Kardamom in die Hefemischung rühren, Mehl drüber sieben und alles zu einem glatten, nicht klebrigen Teig verkneten, ggf. noch etwas Mehl hinzufügen. Mit einem Küchentuch bedecken und an einem bei Zimmertemperatur an einem nicht zugigen Platz etwa 30-40 Minuten gehen lassen.

Schritt 3: Den Teig gut durchkneten zu einer Rolle formen und in circa 24-25 gleich große Stücke teilen.  Diese zu "Bullar" rollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Weitere 15 Minuten gehen lassen. Den Ofen inzwischen auf 225 ° C vorheizen (Ober-/ Unterhitze).

Schritt 4: Für einen glänzenden Auftritt, die Hefebällchen mit Ei bepinseln. Hagelzucker sollte bereits jetzt mittig über die Bullar gestreut werden. Puderzucker erst nach dem Backen. Die Backzeit beträgt je nach Dicke etwa 6-10 Minuten bis die Oberfläche goldbraun ist (Achtung: Werden schnell zu dunkel!). Die fertigen Hefebrötchen abkühlen lassen.

Schritt 5: Noch während die Bullar backen, Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. 

Schritt 6: Das obere Stück der Brötchen abschneiden, in die untere Hälfte eine kleine Kuhle ("utgröpning") formen und mit wahlweise Marzipan oder Lieblingsmarmelade füllen. Ein Sahnehäubchen drauf setzen.

Schritt 7: Den Deckel auf die Sahne setzen und ggf. mit Puderzucker verzieren.

Schritt 8: Zum Kaffee servieren und genießen.

Smaklig måltid! Hyvää ruokahalua!