Mein Aarhus

8 Kulturhauptstadt-Empfehlungen von Nordis-Autor Hans Klüche

1 CAFÉ JORDEN Ohne einen Besuch im Bistro-Café Jorden, am PustervigTorv im Herzen des Latinerkvarter, kann ich Aarhus nicht verlassen. Es warder Urknall dieser Form französischer Lebensart in der Stadt. www.facebook.com/cafejorden

2 BAUERNMARKT IN FREDERIKSBJERG Jeden Mittwoch und Samstag von8–14 Uhr, egal ob die Sonne scheint, es regnet oder schneit – der Bauernmarktauf dem Ingerslevs Plads im Viertel Frederiksbjerg ist ein buntes wiekulinarisches Spektakel mit vielen Blumen-, Obst- und Gemüseständen,Schlachtern, Käsehändlern, Imkern, und immer mehr Ware kommt aus biologischemAnbau. Fürs Navi: Ingerslevs Boulevard 1.

3 SCT. OLUF RESTAURANT OG BAR Sterne-Küche hin oder her, man musssie bezahlen können. Dafür bekommt das Sct. Oluf Restaurant Og Bar inseinem hutzeligen Häuschen – im Sommer mit Biergarten – an der Mejlgadeeinen persönlichen Stern. In sehr dänischer Atmosphäre gibt es jedenMittag Frokost-Gerichte und abends je zwei Vorspeisen, Hauptgerichteund Desserts, aus denen man sich ein zwei- oder dreigängiges Menü zumFestpreis zusammenstellt, dazu ein ordentliches Bier oder einen solidenLandwein und gut ist‘s! www.sctoluf.dk

4 ØST FOR PARADIES Programmkinos gibt‘s auch in Deutschland, aber dasØst for Paradies mit seinen sieben Sälen und einem gemütlichen Café istseit fast 40 Jahre eine Kultinstitution weit über Aarhus‘ Grenzen hinaus. WerKino und gerne Filme aus aller Welt unsynchronisiert sieht, ist hier richtig.www.paradisbio.dk

5 SPIELPLATZ MARSELISBORG MINDEPARK PARK Als mein Sohn noch imSpielplatzalter war, stand der Legepladsen i Mindeparken unterhalb vonSchloss Marselisborg immer auf dem Programm. Er hatte Spaß, währendmeine Frau und ich die Aussicht genießen konnten. War er müde, konnteman ihn kurzerhand in den Kinderwagen packen und eine Runde im Schlossparkmit seinen tollen Skulpturen drehen. Fürs Navi: Kongevejen 100.

6 PIET HEIN‘S SUPERÆGGET Zu den Kunstwerken im Schlosspark vonMarselisborg gehört das Superei von Piet Hein (1905–96), Superæget. Heinwar ein Genie und Multitalent: Mathematiker, Physiker, Literat, Designer,Künstler, sogar Straßenplaner. Berühmt machte ihn die Superellipse, dieFusion von Rechteck und Kreis, als »Ellipsen Tisch« auch ein Designklassiker.Als Künstler übertrug Piet Hein die Superellipse ins 3D-Format: Superægetsteht im Schlosspark am Weg vom Haupttor zum Schloss hinauf. Mehr überPiet Hein auf Deutsch unter www.piethein.eu.

7 RESTAURANT SKOVMØLLEN Das Ausflugslokals mitten in den MarselisborgSkoverne südlich von Aarhus punktet mit dänischen Klassikern vonSmørrebrød bis Flæskesteg – Schweinekamm mit knuspriger Kruste. Alleswird aus Rohwaren der Region frisch zubereitet. Dazu Idylle mit Fachwerkunterm Reetdach und im Sommer ein Biergarten – das ist »Hygge« in Vollendung.Kaffee und Kuchen am Nachmittag gibt’s auch, und zu Fuß ist manschnell am Moesgård Strand oder dem grandiosen Moesgaard Museum.skovmollen.dk. Fürs Navi: Skovmøllevej 51, 8270 Højbjerg.

8 SLETTEHAGE FYR – AARHUS AUS DER DISTANZ BETRACHTET Hin undwieder muss ich raus aus dem Stadtgewühl. Mein Lieblingsplatz ist am LeuchtturmSlettehage Fyr ganz auf der Südspitze der hügeligen Halbinsel Helgenæs,Aarhus gegenüber mit Blick auf die Stadt und in Tuchfühlung zum Haupt-Schifffahrtswegin den Hafen. Fürs Navi: Slettehagevej 58, 8420 Syddjurs.

Nordis-Spar-Tipp:

Erlebe die Kulturhauptstadt 2017mit der AarhusCard

Die neuaufgelegte AarhusCARD bündelt Erlebnisse in der dänischen Kulturhauptstadt 2017 und bietet freiem Eintritt in 23 Museen und Attraktionen, die kostenlose Nutzung von Stadt- und Shuttlebussen zu den Flughäfen Aarhus und Billund sowie zusätzliche Shopping-Rabatte. Mit der Erlebniskarte können Aarhus-Besucher Dänemarks zweitgrößte Metropole einen, zwei oder drei Tage lang entdecken – und die kulturelle Vielfalt der Stadt umfassend erleben und genießen.

Freier Eintritt gilt in zahlreichen Museen und Attraktionen

Die AarhusCARD gewährt freien Eintritt in 23 Museen und Attraktionen, darunter bekannte und beliebte Adressen wie das internationale Kunstmuseum ARoS, das kulturgeschichtliche Moesgaard Museum, Dänemarks größtes Freilichtmuseum Den Gamle By, das Kvindemuseet – eines der wenigen Frauenmuseen der Welt mit Schwerpunkt auf Frauenrechten und Emanzipation – oder Familienattraktionen wie den Freizeitpark Tivoli Friheden. Darüber hinaus können Inhaber der AarhusCARD nicht nur alle Stadtbusse sowie die Regionalbusse in der Region Mitteljütland kostenlos und unbegrenzt nutzen – auch die Shuttlebusse zu den nahe gelegenen internationalen Flughäfen von Aarhus und Billund sind gratis. Wer gerne Shoppen geht, kann sich mit der AarhusCARD außerdem in ausgewählten Geschäften Rabatte sichern.  

Das kostet die Karte:

Die AarhusCARD ist mit einer Geltungsdauer von 24, 48 oder 72 Stunden zum Preis von 299,- DKK (40,- Euro), 449,- DKK (60,- Euro) bzw. 599 DKK (80,- Euro) pro Person erhältlich. Kaufen können Aarhus-Besucher die neue AarhusCARD vor Ort bei der Touristeninformation im Dokk1, im Museum Den Gamle By, in zahlreichen Hotels der Europäische Kulturhauptstadt sowie online auf www.aarhuscard.de

 

Die Tipps stammen von Hans Klüche, Dänemark-Experte, Reisejournalist und Autor des Nordis-Aarhus-Guide, einer Sonderbeilage im Nordis-Magazin 2/2017. Wer weitere Tipps und Anregungen für den Besuch in der diesjährigen Kulturhaupstadt sucht, wird im Guide mit Sicherheit fündig.

Wer das Magazin verpasst hat, kann den Guide auch online lesen oder kostenlos als E-Paper downloaden:

Nordis Aarhus-Guide 2017

Alle Highlights, Veranstaltungen, Tipps zur Stadt, zur Anreise und Unterkünften sowie weitere Informationen rund ums Kulturhaupstadt in einem handlichen Guide!