Fährpreise zu über 30 dänischen Inseln gesenkt

Dank staatlicher Förderung deutliche Preisnachlässe für innerdänische Fährpassagen auch zu beliebten Feriendestinationen wie Anholt, Bornholm, Fanø, Læsø, Samsø und Ærø.  

TEXT & BILD: Hans Klüche

Dänemark will Inselgemeinschaften fördern, die unter Bevölkerungsrückgang leiden. So beschloss das Parlament Folketing Subventionen für Fährpassagen in der Vor- und Nachsaison, um in den "ruhigen" Jahreszeiten den Inseltourismus anzukurbeln und Arbeitsplätze auch außerhalb der kurzen Sommersaison zu schaffen. Vorausgegangen war eine Studie zur wirtschaftlichen Situation der Inselgemeinden. Ein Ergebnis: Sinkende Fährpreise werden eine merkliche Belebung ihrer Wirtschaft bewirken.

Die seit den dänischen Sommerferien wirksam werdenden Maßnahmen betreffen u.a. die Inseln Bornholm, Læsø, Samsø, Fanø, Ærø, Sejerø, Nekselø, Orø, Agersø, Omø, Askø, Femø, Fejø, Baagø, Avernakø, Lyø, Bjørnø, Birkholm, Strynø, Drejø, Skarø, Hjortø, Aarø, Barsø, Endelave, Hjarnø, Venø, Anholt, Tunø, Fur og Egholm. Der von der Politik gewünschte Richtwert für Fährpreise soll sich an Betriebskosten eines Fahrzeugs für eine vergleichbare Strecke auf der Landstraße orientieren – das Schlagwort lautet "landevejsprincippet" - "Landstraßenprinzip". Leider gibt es keine Einheitlichen Regeln, auch was die Dauer der Preissenkungen angeht.

Am 1. September senkt als einer der letzten Anbieter die größte innerdänische Reederei Færgen die Preise für ihre Linien nach Bornholm, Fanø und Samsø – ausgenommen ist jedoch die Direktroute zwischen Deutschland und Bornholm, da stehen einer dänischen Subvention EU-Regeln entgegen. Wer auf den unten genannten Routen von Færgen – BornholmerFærgen, FanøFærgen und SamsøFærgen – schon zum alten Preis Tickets gebucht und bezahlt hat, bekommt die Differenz erstattet.

Für Færgens Routen von und nach Bornholm gelten Preissenkungen bis Mitte Juni 2017 und dann wieder ab Mitte August 2017. Ein Standardbillet für einen normalen PKW mit bis zu 5 Insassen zwischen dem südschwedischen Ystad und Bornholm kostet nur noch 836 DKK (ca. 113 €) pro Strecke statt 1133 DKK und auch bisher schon vergünstigte aber nur in limitierter Zahl angebotene Tickets mit Einschränkungen bei Stornierung oder Umbuchung werden noch einmal günstiger. Das billigste Sparbillet für Hin- und Rückfahrt kostet noch 620 DKK (ca. 83 €) statt 840 DKK. Und auf der Abend-/Nachverbindung zwischen Køge südlich von Kopenhagen und Bornholm werden Spartickets für Hin- und Rückfahrt von 1166 DKK auf 860 DKK (ca. 115 €) reduziert und bei Überfahrten in der Nacht von Samstag auf Sonntag gilt dieser Preis sogar für Gespanne und Wohnmobile bis 12 m Länge.

Færgens Preise von Esbjerg zur Wattenmeerinsel Fanø sinken für einen PKW mit bis zu 9 Personen hin und zurück an allen Tagen auf 195 DKK (27 Euro) statt bisher 300 DKK, noch höher fallen die Preisnachlässen für Wohnmobile und Camper aus. Für FanøFærgen gelten die Preissenkungen vorläufig von bis zum 1. Dezember und wieder Mitte März bis Mitte Juni 2017. Fahrräder werden zwischen Esbjerg und Fanø künftig immer kostenfrei transportiert, um den Fahrradtourismus zu fördern. Eine Person mit Rad kann zukünftig für umgerechnet nur etwa 6 € die Insel besuchen.

Auf Færgens Samsø-Route von Kalundborg auf Seeland nach Ballen auf Samsø sinken die Preise um bis zu 40 % für die gesamte Nebensaisonperiode bis Mitte Juni 2017 und mit angekündigter Verlängerung ab Mitte August 2017. Ein PKW mit bis zu 9 Insassen kostet dort noch 250 (ca. 34 €) statt 422 DKK. Auf der Westroute von Hov südlich Aarhus nach Sælvig auf Samsø bietet die kommunale Samsø Rederi ebenfalls halbierte Preise, vorläufig bis zum 15. November. Dort kostet ein normaler PKW mit bis zu 5 Insassen in der "Billigperiode" nur noch 195 DKK (ca. 27 €) pro Strecke, ein Wohnmobil 280 DKK (ca. 38,50 €).

Weiter populäre Inselziele mit gesenkten Fährpreisen:

Ærø: auf allen Routen der Ærøfærgerne (die untereinander kombinierbar sind!) ab Fynshav, Faaborg oder Svendborg kostet ein normaler PKW hin- und zurück noch 162 DKK (ca. 22 €), jede Person ungeachtet des Alters zahlt 78 DKK (ca. 11 €). Hier gelten Rabattpreise vorläufig bis zum 13. 11. 2016. Ab April 2017 wird es eine weitere Rabattperiode geben. 

Læsø: Læsøfærgen senkt die Tarife vorläufig bis zum 23.10. um mehr als 50 %. Ab Frederikshavn kostet ein PKW mit 5 Personen noch 225 DKK (ca. 31 €), ein Wohnmobil mit 2 Insassen noch 290 DKK (ca. 40 €) hin und zurück.

Anholt: Grenaa-Anholt-Færgefart hat die Fährpreise für Personen um mehr als 50% gesenkt. Erwachsene zahlen 140 DKK (ca. 19 €), Kinder von 4-12 Jahre 70 DKK (ca. 9,60 €) hin und zurück statt bisher 370/180 DKK. Nur die bewusst hohen Preise für Touristen-PKW und -Wohnmobile, die das weit draußen im Kattegat liegende Anholt weitgehend autofrei halten sollen, bleiben unberührt.

Alle Angaben sind nach bestem Wissen zusammengestellt, aber ohne Gewähr.

Hier die wichtigsten Fährlinien und ihre Buchungsseiten im Web:

Zur Insel Anholt: Grenaa-Anholt-Færgefart
Zur Insel Læsø: Læsøfærgen
Zur Insel Samsø - Westroute: SamsøRederi
Zur Insel Ærø drei Linien: Ærøfærgerne
Zu den Inseln Bornholm, Fanø und Samsø via Ostroute: Færgen mit BornholmerFærgen, FanøFærgen und SamsøFærge