Camping-Urlaub im Skiveren Aktiv-Camp
Norddänemark - Ferienspaß zwischen zwei Meeren

Text & Bilder: Jörn Backhaus 

Ich werde nie Urlaub in Dänemark machen. So lautete meine Standardantwort auf die Frage, ob ich mir denn auch mal vorstellen könnte, länger in Deutschlands nördlichen Nachbarland zu verweilen. Bisher war Dänemark immer nur Transitland, um möglichst schnell nach Norwegen zu kommen. Doch es gibt zwei Lebensweisheiten, die jeder kennt: „Sag niemals nie“ und „Kinder ändern alles“. So kam es dann auch diesen August 2016.  

Die Autofahrt über die A7 Richtung Norden verlief wie üblich, immer wieder gab es Staus. Immerhin kamen wir problemlos durch den Elbtunnel. Die Einreise nach Dänemark rief dann insbesondere bei den Kindern große Augen hervor: Schwerbewaffnete Uniformierte schauten grimmig in jedes Auto und ließen die Allermeisten grußlos passieren, das kannte ich aus der Vergangenheit anders.

Fjordland oder Skagen? – das ist hier die Frage

Die Weiterfahrt gen Norden verlief dann wie erwartet: Viel weniger Verkehr als in Deutschland, entspanntes Fahren und somit auch entspannte Kinder und Eltern. Das hat doch was. Als zum ersten Mal Hirtshals auf den Schildern auftauchte, schlug mein Herz höher. So meinte ich doch in der Ferne schon die Schiffe von Fjord Line und Color Line ausmachen zu können, Fährgesellschaften, mit denen wir die letzten Jahre immer entspannt und wohlbehalten nach Norwegen gefahren sind.Doch am ersten Kreisverkehr am Ende der Autobahn hieß es nun, nicht weiter Richtung Hirtshals, sondern rechts Richtung Skagen zu fahren. Eine Entscheidung, die sich als goldrichtig erwies.  

So macht man in Dänemark Urlaub

Es gibt für Urlauber in Dänemark hauptsächlich zwei Möglichkeiten ihre Ferien zu verbringen. Zum einen ist dies der Urlaub in einem eigenen Ferienhaus, davon zeugt die doch recht große Anzahl an internationalen aber auch nationalen Anbietern, die auch in Norddänemark viele familientaugliche Ferienhäuser im Programm haben. Die andere, und auch preiswertere, Möglichkeit ist der Campingurlaub in Dänemark. Davon zeugt die auf den ersten Blick riesige Anzahl an Campingplätzen in ganz Dänemark, diese meistens auch in naturschöner Umgebung gelegen.

Wir haben uns für eine Mischform entschieden und verbringen die nächsten Wochen in einer komplett ausgestatteten Ferienhütte auf dem Skiveren Campingplatz in der Gemeinde Ålbæk, südlich von Skagen. Der Campingplatz liegt direkt an der Nordsee und einem  der schönsten Badestrände Nordjütlands. Ca 24 Km südlich von Skagen und mitten in dem schönen geschützten Naturgebiet bei der Tversted Klitplantage.

Nur bewachsene Dünen trennen ihn von einem je nach Gezeiten mal schmalen, mal breiten, kilometerlangen Sandstrand, der zum Spazierengehen, Toben, Muschelnsammeln und Baden einlädt. Der Strandabschnitt bei Skiveren ist einer der wenigen Autostrände in Dänemark – er darf sowohl mit PKWs als auch mit Wohnmobilen befahren werden.

Wer Lust auf Aktiv-Urlaub hat, ist hier goldrichtig

Auf dem Campingplatz finden sowohl Eltern als auch Kinder eine Vielzahl an Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben. Es gibt einen großen, beheizten Außenpool, ein Wellness-Gebäude mit Sauna und Dachterrasse, einen schönen, komplett umzäunten Spielplatz, eine Indoor-Spielhalle und einen hochklassigen 18-Loch-Minigolfplatz.

Außerdem bietet der Platz gleich acht unterschiedliche Aktivitäts-Pakte für Familien an, die Spaß an Bewegung und Outdoorerlebnissen haben. Dazu zählen Radfahren, Wandern oder Laufen, Angeln, Fitness und Wellness, Minigolf und Golf, Spaß und Spiel usw. Auch in der näheren und weiteren Umgebung gibt es eine Vielzahl an Aktivitäten für die ganze Familie. Zur Webseite des Campingplatzes.

Ausflugstipps rund um Skiveren Camping

  1. Råbjerg Mile
    Råbjerg Mile ist eine der größten Wanderdünen Europas. Hier können sich Kinder richtig austoben. Von der höchsten Düne aus kann man sowohl die Nord- als auch die Ostsee sehen und bei sonnigem Wetter hat man das Gefühl in Südeuropa zu sein.
     

  2. Skagen
    Skagen ist eine schöne Küstenstadt mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, einem netten Hafen mit Bars, Restaurants und Cafés und einer Vielzahl kinderfreundlicher Angebote, insbesondere in der Sommer- und Ferienzeit. Von Skagen lohnt sich ein Abstecher nach „Grenen“, Dänemarks nördlichstem Zipfel. Hier treffen Nord- und Ostsee aufeinander. Besonders spannend wird die Anreise nach Grenen mit dem „Sandwurm“ (Sandormen), einem Trecker mit langen Anhängern.

  3. Fredrikshavn
    Die dänische Hafenstadt ist weit mehr als nur ein Durchgangsort für Fährtouristen. Hier gibt es nicht nur viele, nette Geschäfte und Restaurants. Gerade im Sommer lockt auch der Palmenstrand nördlich des Zentrums, da kommt fast schon Karibikflair auf.  

  4. Hirtshals
    Absolutes Besucher-Highlight in Hirtshals ist das Nordsee-Aquarium „Nordsøen Oceanarium", Nordeuropas größtes Aquarium, wo man zahlreiche in der Nordsee lebende Tiere wie beispielsweise Robben oder Mondfische live erleben kann (siehe Ausflugstipps) Geschichtsinteressierte können sich im Bunkermuseum über düstere Kapitel der deutsch-dänischen Geschichte Informieren.  

  5. Raubvogelflugshows
    Im Ørnereservatet (Eagleworld) in Bindslev kann man majestätische Raubvögel in Aktion sehen. Spannende Flugshows und Dänemarks größte Ansammlung an Greifvögeln machen den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.