Die Schweden essen in der Osterwoche 2000 Tonnen Eier, was im Schnitt vier Eier pro Person bedeutet. Das sind etwa doppelt so viele wie zu anderen Zeiten. Natürlich werden auch Eier verschenkt. Besonders beliebt sind hohle, bunte Ostereier aus Pappe oder Plastik, die mit Schokolade und anderen Süßigkeiten gefüllt werden. Die Süßwarenindustrie macht in Schweden den höchsten Jahresumsatz an Ostern, etwa 6000 Tonnen werden in dieser Zeit verkauft.

Neben Eiern werden auf dem "påskbord" (Dt. Ostertisch vor allem Lachs, eingelegter Hering und Lammbraten gegessen. Als Getränk gibt es das traditionelle „påskmust”, ein Limonadengetränk ähnlich wie Malzbier, welches sich an Weihnachten unter dem Namen "julmust" großer Beliebtheit erfreut.

Hier auf Schwedisch mehr über die schwedischen Ostertraditionen erfahren.