Im Inneren indes ist es gemütlich und warm. Dort, wo einst Handel betrieben wurde, befinden sich nun Restaurant, Seminarräume und Hotelzimmer. Weit ab von jedem Trubel mitten in der Natur. Das Gästehaus hat den Charme einer Landhausvilla, die Zimmer sind alle unterschiedlich eingerichtet und bieten Blick aufs Meer, auf dem ein schwimmendes Häuschen zu sehen ist, in dem sich ein Mini-Museum zur Lachszucht befindet. Wer sich dort über eine in den Wellen wankende Brücke hinbegibt, schwankt weiter  und fühlt sich, als könne er seinen Sinnen nicht mehr trauen. Gästehaus und Restaurant gelten noch als Geheimtipp - bei gutem Wetter von Bergen aus dann eigenem Bootsanleger mit den Schiffen der Nordled-Flotte innerhalb von anderthalb Stunden zu erreichen. Gibt sich das Meer zu wild, wie an diesem Tag, steigt man eine Station früher vom Schiff ab (Mjomna) und wird per Bus zum eigentlichen Ziel transportiert. Zum Staunen, Genießen, Landschaft bewundern und Entspannen.

(c) Text & Foto: Corinna Kuhs